Saniertes Zweifamilienhaus der 60er Jahre in Berlin erhält dena-Gütesiegel Effizienzhaus 55.

Die Bauherren des 60er Jahre Einfamilienhauses in Berlin nutzten die Sanierung, um das Haus nicht nur in Sachen Energie, sondern auch optisch der Zeit anzupassen. Zu den Sanierungsmaßnahmen gehörten die Dämmung der Außenhülle (Wände und Dach), eine Dreifachverglasung der Fenster und der Austausch der Türen. Für Heizung und Warmwasser sorgt eine Sole-Wärmepumpe. Die Frischluftzufuhr gewährleistet eine zentrale Belüftungsanlage, die mit Pollenfiltern ausgestattet ist und die angesaugte Luft durch ein Rohrsystem, das im Garten verlegt ist, vortemperiert. Das sanierte Berliner Zweifamilienhaus verbraucht jetzt als Effizienzhaus 55 nur noch rund die Hälfte der Energie, die ein Standard-Neubau benötigt.

„Der Nachhaltigkeitsgedanke war für uns von Anfang an wichtig“, erzählen die Berliner Sanierer. „Im Laufe der Planung stellte sich heraus, dass es gerade für Modernisierun gsmaßnahmen interessante Förderprogramme gibt, so dass eine konsequente energetische Sanierung kaum kostenintensiver war als eine, die nur aktuelle Standards erfüllt.“

„Für uns persönlich steht beim Effizienzhaus-Gütesiegel die geprüfte Qualität im Vordergrund. Wir hoffen aber auch, dass andere über das Siegel sehen, dass eine energieeffiziente Sanierung für private Bauherren möglich und ökonomisch ist. Man versteht nur, was man sieht.“

Weitere Details zu diesem Effizienzhaus finden Sie in unserer Effizienzhaus-Datenbank unter der ID-Nummer 1738.

Kontakt

Haben Sie Fragen zum dena-Gütesiegel Effizienzhaus? Unser Effizienzhaus-Team hilft Ihnen gerne weiter:

Mail: effizienzhaus@dena.de
Tel:         +49 (0)30 72 61 65-763

 
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie